Winzer der Saison

Weinkellerei Wilhelm Kern


Als wir in Kernen Rommelshausen ankommen, stehen wir auf einem weitläufigen Platz mit einem beeindruckenden modernen Bau aus natürlichen Materialien wie Stein und Lärchenholz, der geschmackvoll, wertig und zugleich einladend wirkt. In diesem lichtdurchfluteten Gebäude treffen wir auf Christoph Kern.

Wer den 1,96 Meter-Mann zum ersten Mal sieht, denkt vielleicht eher an einen Leistungssportler als an einen Winzer. Damit liegt man gar nicht so falsch, denn der 32-jährige war viele Jahre aktiv als Leichtathlet in den Disziplinen Diskuswurf und Kugelstoßen. Aber auch in der Disziplin des Weinanbaus, die er an der renommierten Fachhochschule in Geisenheim erlernte, gefolgt von Praktika bei der bekannten Genossenschaft St. Michael-Eppan in Südtirol und dem Weingut Elephant Hill in Hawkes Bay in Neuseeland, bringt er es zu wahrer Meisterschaft.

Als vorbildlicher Teamplayer engagiert er sich als Geschäftsführer der Jungwinzer Württembergs und arbeitet seit 2017 als Kellermeister im eigenen Familienbetrieb. Hinter der Kellerei steht eine Erzeugergemeinschaft mit 140 Mitgliedern und 130 Hektar. Das Haus wird mittlerweile in der fünften Generation als Familienunternehmen geführt.

Vier deutlich unterscheidbare Weinlinien geben dem Genießer eine gute Orientierung. Streif, die Linie mit den markanten Streifen, steht beispielsweise für den unkomplizierten Weingenuss. Denn man muss beim Weintrinken nicht immer philosophieren, manchmal soll es auch einfach Spaß machen, erläutert Christoph Kern. Man hat hier die Wahl zwischen einer Weißweincuvée, einem Rosé und einem Trollinger, aber auch bei der prickelnden Variante mit dem „Plopp“ Traubensaft oder dem Muskateller Secco kommt Freude auf.

Mit der Linie Blau kann man sich auf einen Streifzug durch die Vielfalt der Rebsorten Württembergs begeben. Neben Weißburgunder, Gewürztraminer, Samtrot, Blauer Zweigelt und Muskat-Trollinger finden wir hier einen Sauvignon Blanc, der mit seiner exotischen Aromatik von Stachelbeeren und Grapefruit und seiner anregenden Struktur bestens mit Kreationen von Vincenzo Paradiso, dem Gesellschafter und Küchendirektor der Targa Florio Genussakademie, harmoniert: in Olivenöl gebratene Carabiniero-Garnele mit Rote Bete Gazpacho, Thaispargel und Wasabieis.

Wer etwas ganz Besonderes sucht, wird bei der Linie Gold fündig: traditionelle Flaschengärung beim Sekt, Ausbau im großen oder kleinen Eichenfass bei Chardonnay, Spätburgunder, Lemberger und Cabernet Sauvignon. Zu dieser Linie zählt auch die Königin der weißen Rebsorten, der Riesling, der entweder mineralisch trocken oder als süße Auslese mit feinem Birnen- und Ananasduft aufwartet. Letztere Variante aus dem Cannstatter Berg passt einfach perfekt zum Ananasflambé mit Rum-Dattel-Trüffel, Kokoseis und Kokosmakronen, das zubereitet von Küchenchef Ben Moser, ein süßes Highlight ist.

Vor allem am Herzen liegt Christoph Kern aber seine Edition Kesselliebe, mit der er zum Jungwinzer des Jahres 2018 des Weinbauverbandes Württemberg gewählt wurde: eine Hommage an Stuttgart und seine Steillagen, die die Landschaft einzigartig machen, aber zu verwahrlosen drohten, nähme sich ihnen keiner mehr an. Beste Hanglagen wie Cannstatter Berg, Cannstatter Zuckerle und Stuttgarter Weinsteige sind die Basis für diese authentischen Gewächse. Was entsteht, sind ausgezeichnete Weine vom spritzig-fruchtigen Weißen über den duftigen Rosé bis hin zum holzfassgereiften Roten wie dem Cabernet Franc. Genau diese in Deutschland exotische Rebsorte fanden wir mit ihrer wunderbaren Brombeerfrucht, der pfeffrigen Würze und den angenehmen grünen Paprikanoten absolut passend zum „Hanging Tender“, dem butterzarten intensiven Rindfleisch mit Fregola Sarda, einer Pasta-Art aus Hartweizengries in Kugelform aus Sardinien, und zweierlei Blumenkohl.

Christoph Kern betont: „Alle Weine, aber besonders die Linie Kesselliebe, spiegeln unsere Herangehensweise an den Weinbau wieder. Nachhaltigkeit ist uns und unseren Mitgliedern sehr wichtig, deshalb sind wir seit 2019 Mitglied bei Fair'n Green. Unsere Kunden, die immer gerne in die Vinothek oder zu diversen Veranstaltungen, auf den Wasen, das Weindorf oder einen der unzähligen Weihnachtsmärkte kommen, wissen genau, was sie erwartet – bei uns gibt es für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel den richtigen Tropfen. Die Weine sind alle ein wenig wie wir selbst: modern, unkompliziert und ohne Chichi.“

Wilhelm Kern
Wilhelm Maybach Straße 25
71394 Kernen Rommelshausen
T   07151 276679-0 
Mail: info(at)kern-weine.de
www.kern-weine.de

BILDNACHWEISE (von oben nach unten)
  1. Video: Mario Hegewald, Regie: VOLTAIRE
  2. Fotografie: Weinkellerei Wilhelm Kern