1300

Sauerbrunnen.

Erste urkundliche Erwähnungen der Sauerbrunnen von Überkingen
und des Wildbads in Bad Teinach.

1835

Königliches Bad.

Unter König Wilhelm I. wird das Teinacher Bad zum „Königlichen Bad“.

1896

Abfüllung.

Abfüllung in Tonkrüge, Verpackung in Holzkisten und Versand per Pferdefuhrwerk.

1923

Zusammenschluss.

Zusammenschluss des Bad Überkinger Kurhaus- und Mineralwasserbetrieb deutscher Gastwirte eGmbH inkl. der Zweigniederlassung Imnau (Hohenzollern) mit den Teinacher Mineralquellen zur Aktiengesellschaft Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG. Stammsitz: Bad Überkingen. Das Wasserschlösschen Bad Überkingen wird Füllbetrieb und Unternehmenszentrale.

1927

Süßgetränke.

Übernahme der Remstalquellen GmbH in Beinstein durch die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach-Ditzenbach AG. Erste Produktion von Süßgetränken.

1973

Neuer Verschluss.

Umstellung von Hebelverschluss-Flaschen
auf Schraubverschluss-Flaschen für Mineralwasser.

1993

Einführung der Gastronomie-Flasche

Einführung der Gastro-Flasche speziell für die Gastronomie.

2001

PET-Flasche.

Inbetriebnahme der ersten PET-Abfüllanlage in Bad Teinach.

2014

Betriebsbesichtigung im Showroom.

Durchführung von Betriebsbesichtigungen im neuen Showroom am Standort Bad Teinach.

2015

Teinacher Genussflasche.

Einführung der Teinacher Genussflasche (0,75-l-Glasflasche)
im Teinacher Komfortkasten.

2017

Neue Glasabfüllanlage.

Einführung der Teinacher Genuss-Limonade.
Installation einer weiteren Glasabfüllanlage.

2018

Gebinde-Erweiterung Longneck.

Einführung der neuen 0,33 l Longneck-Flasche.