Der Teinacher

Ein Wanderweg zum Genuss

Er ist ein Wanderweg wie aus dem Bilderbuch – der Genießerpfad namens „Der Teinacher“. Er führt rund um Bad Teinach und bietet alles, was des Wanderers Herz höherschlagen lässt: Wald und Wasser, Berg und Tal, wundervolle Aussichtspunkte und Rastmöglichkeiten.

„Der Teinacher“ verbindet spannende Vergangenheit, idyllische Täler und unverfälschte Natur. Dabei begleitet dich das Genussthema in Gestalt von Quell-, Trink- und Heilwasser. Die durchaus anspruchsvolle Rundwanderung beginnt und endet am Ortseingang von Bad Teinach.

Jahrhundertbank

Sieben Inschriften beschreiben die Heilkräfte des Teinacher Wassers. Der älteste Stein stammt aus dem Jahr 1687

Verkehrtes Häusle

Mathildenanlage mit Staffeln

250 Jahre alt ist die Mathildenanlage mit ihren Sitzbänken aus rotem Sandstein. Von dort führen 600 Stufen bis ins Örtchen Emberg hinauf

Zavelstein

Der romantische Ort über dem Teinachtal hat einen mittelalterlichen Kern mit Fachwerkhäusern, einer alten Schmiede und der Burgruine Zavelstein, von deren Turm man eine einmalige Fernsicht hat

St.-Georgs-Kirche Zavelstein

Aus dem 14. Jahrhundert stammen die Anfänge dieser ehemaligen Burg-Kapelle, die direkt auf die Stadtmauer aufgesetzt wurde

Burgruine

Adolfshöhe

Der Teinacher –
ein Überblick

Dauer: 4,5 Std.
Länge: 11,6 km
Höchster Punkt: 605 m
Tiefster Punkt: 371 m
Beste Wanderzeit: April – Oktober

Ausgangspunkt und Ziel der Rundwanderung ist der Freibad-Parkplatz am Ortseingang von Bad Teinach. Genauere Informationen gibt es online unter www.teinachtal.de. Der Teinacher ist ein vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord gefördertes Projekt.

Auch interessant