Die Mineralbrunnen Teinach GmbH

Die Mineralbrunnen Teinach GmbH ist ein Unternehmen der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA. Das regionale Markenunternehmen produziert alkoholfreie Getränke.

Mehr

In unserem Mineralbrunnen produzieren wir die Mineralwässer Teinacher und Hirschquelle Vital. Auch das Heilwasser Hirschquelle sowie die Süßgetränke Teinacher Limo, Limo Light, ISO, ACE und Multi 10 werden hier abgefüllt. Das frische, naturbelassene Wasser wird direkt aus der Quelle an die Oberfläche befördert.

Natürliches
Mineralwasser

Natürliches Mineralwasser ist ein Naturprodukt, welches sich durch seine ursprüngliche Reinheit auszeichnet. Es stammt aus einem unterirdischen Wasservorkommen und wird direkt am Quellort abgefüllt.

Heilwasser

Auch Heilwasser ist von seinem Ursprung her vollkommen rein. Im Gegensatz zum Mineralwasser besitzt es aufgrund seines besonderen Gehalts an Mineralstoffen eine vorbeugende, lindernde oder heilende Wirkung.

Aus der Tiefe kommt das Wasser

Mineralwasser entsteht in einem langen, natürlichen Prozess. Niederschlag fällt auf den Boden und sickert über viele Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg durch die verschiedenen Erd- und Gesteinsschichten. Dabei wird das Wasser auf seinem langen Weg ins Erdinnere durch zahlreiche und komplexe Reaktionen und Prozesse gereinigt, gefiltert und mit Mineralstoffen sowie Kohlensäure angereichert.

Heilwasser stammt wie Mineralwasser aus unterirdischen Wasservorkommen, diese liegen aber wesentlich tiefer unter der Erde. Das Wasser braucht mehrere 100 Jahre bis es bis dorthin versickert ist. Auf dem viel längeren Weg nimmt es aber auch viel mehr Mineralstoffe auf, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken.


Die Teinacher Mineralquellen

Das Teinacher Mineralwasser entstammt einem gut geschützten Mineralwasservorkommen des Teinachtals – die Teinach ist ein kleiner Nebenfluss der Nagold im Nordschwarzwald.

Mehr

Das Tal verläuft zunächst von Süden nach Norden, bevor es ca. zwei Kilometer vor Bad Teinach von Westen nach Osten abbiegt. Es ist relativ steil, eng und von mehreren Verwerfungen (unterirdischen Bruchkanten) durchzogen. Diese tiefreichenden tektonischen Störungen bieten dem kohlesäurehaltigen Mineralwasser gute Aufstiegsmöglichkeiten aus den ca. 250 Millionen Jahre alten Schichten des Bundsandsteins und des Perms. Die Hauptstörungszone ist der sogenannte Neubulacher Graben westlich von Bad Teinach nahe dem Lauterbacher Hof.

STANDORT &
BETRIEBSBESICHTIGUNG

QUALITÄT

HISTORIE

Bewährte Partnerschaften

Als überzeugte Befürworter regionaler Vermarktung und Produkte setzen wir auf bewährte Partner: